Klavier-Matinée hilft den "German Doctors"

Drei junge Virtuosen aus Südkorea und China bei Benefizkonzert im Großen Rathaussaal

Die Ausdrucksmöglichkeiten des Klavierspiels sind immens, vom harmlosen Dahinplätschern bei Kinderliedern bis zu Werken, die bis an die physischen und psychischen Grenzen des Interpreten gehen. Drei dieser alle Grenzen sprengenden Werke der Klavierliteratur waren in der Matinée im Großen Rathaussaal nicht nur zu hören, vielmehr zu erleben: die berühmte, von mittelmäßigen Pianisten unerreichbare h-Moll-Sonate von Franz Liszt. Die nicht minder anspruchsvolle b-Moll-Sonate von Frédéric Chopin und, ebenfalls sehr schwer und sehr schwierig, "Gaspard de la nuit" von Maurice Ravel. Angesicht dieser G...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.