Eurydike vor leerem Saal

"La seconda attesa di Euridice"im Konzertsaal am Nibelungenplatz

Orpheus, Eurydike, Unterwelt: Der Stoff ist bekannt. Dass er auch anders erzählt werden kann, bewies die zeitgenössisch-klassische Kammeroper "La seconda attesa di Euridice" (Libretto: Paolo Peretti), die in Anwesenheit des italienischen Komponisten Biagio Putignano im Konzertsaal am Nibelungenplatz aufgeführt wurde. Die Handlung wird von Eurydike neu geschildert, sodass sich ein erfrischender, da seltener weiblicher Blickwinkel ergibt. In drei Akten berichtet sie, wie sie den musikbegabten Frauenheld Orpheus langsam lieben lernt, erzählt von der Hochzeit und von ihrem Tod durch einen Schlange...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.