Erzieher aus Leidenschaft

Frauendomäne ja, Frauenberuf nein: Andi Hammerl ist Erzieher im Kindergarten St. Konrad Hacklberg

Durch die geschlossene Tür des Kindergartens St. Konrad Hacklberg dringt leises Gelächter bis zum grünen Zugang. Drinnen ist es nicht leise. Kinder rennen durch den Eingangsbereich, spielen auf dem Boden oder schauen einen mit großen Augen neugierig an. Ein Junge weint, scheint aber angesichts der Spielsachen das Interesse an dieser Beschäftigung schlagartig zu verlieren. Hier arbeitet Andi Hammerl. Der freundliche 32-Jährige ist von Beruf Erzieher und er ist ein Mann. Das macht ihn zu einer Rarität in dem weiblich dominierten Arbeitsfeld. "Gerade zu Anfang hat man da schon Respekt vor der Auf...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.