NACHGEFRAGT

Das geschriebene WortZum 20. Mal jährt sich heuer die Rechtschreibreform. Ob es die geregelte Orthografie in Zeiten von Whatsapp und Twitter noch braucht, weiß Prof. Dr. Rüdiger Harnisch (63) als Experte für Deutsche Sprachwissenschaft. 20 Jahre ist die Rechtschreibreform nun alt, wie fällt Ihre Bilanz aus? Das Ziel war es ja die Fehleranfälligkeit zu verringern, das ist nur bedingt gelungen. Man hat eher neue Fehlerquellen geschaffen, wenn man etwa an die völlig übertriebene Getrenntschreibung denkt. Wenn zum Beispiel Wörter wie "wetterbedingt" getrennt geschrieben werden, dann wird der ganze...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.