Klostergarten wird demnächst videoüberwacht

Zur Steigerung des "Sicherheitsgefühls" – Nach knapp zweistündiger Debatte und 24:16-Votum grünes Licht für wohl vier Standorte mit acht Kameras

Das Thema war knapp zwei Stunden hochumstritten – von einer unbedingten Maßnahme für das Sicherheitsbedürfnis und "Lebensgefühl" war ebenso die Rede wie von einem "erheblichen Eingriff in Grundrechte", "Überwachungsstaat" und "vermeidbaren Kosten" (siehe auch unten): Am Ende gab es doch eine deutliche 24:16-Mehrheit für eine Videoüberwachung am Klostergarten, die demnächst mit voraussichtlich acht Kameras an vier Standorten umgesetzt werden soll. Weitaus weniger Diskussionsbedarf gab es in der Plenumssitzung am Montagabend bei zwei weiteren Maßnahmen im Zusammenhang mit einem als "Siche...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.