Neue Herberge bezogen

Rumänisch-orthodoxe Pfarrgemeinde Passau feierte zu Weihnachten in Schweiklberger Nebenkapelle

Die rumänisch-orthodoxe Pfarrgemeinde Passau hat zu Weihnachten ihr neues Domizil bezogen. Die Gläubigen können im Vilshofener Kloster Schweiklberg eine Nebenkapelle im Haus St. Beda nutzen (PNP berichtete). Damit hat die Herbergssuche ein Ende und die Pfarrei auf unbefristete Zeit einen festen Standort. Und wie könnte dieses Ereignis passender gefeiert werden als am Heiligen Abend? Das sieht auch der rumänisch-orthodoxe Patriarch so, Bischof Sofian Patrunjel, der dafür aus München nach Vilshofen gekommen ist, um vor vollem Haus die erste große Messe an der neuen Glaubensstätte zu begehen. Vor...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.

Mehr aus Passau Stadt