Staat und Kirche verhandeln über Niedernburg

Bislang hat die Diözese das Verkaufsangebot des Freistaats nicht angenommen, das Kloster in der Altstadt komplett zu übernehmen

So könnte sie aussehen, die ungewöhnlichste Immobilien-Offerte dieser Tage: "Weitläufige Klosteranlage in zentraler Altstadtlage eines niederbayerischen Mittelzentrums. Mit eigener Kirche, Swimming Pool, Turnhalle (derzeit nur eingeschränkt nutzbar) usw. Durchgehend dokumentierte Geschichte, gegr. i. Jahr 739. Seitdem ständige Sanierungen, zuletzt für rd. 3 Mio. Euro. Rund 1000 Bewohner, vorwiegend weiblich. Langfristig vermietet an einen solventen Hauptmieter. Preis: VS." Der Passauer braucht nicht lange, um die beschriebene Immo-Perle als Kloster Niedernburg zu identifizieren. Und wenn der P...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.