LAND UND LEUTE

Hundertmal Blut gespendet Fürstenzell. Die Pandemie hatte auch in Fürstenzell die Blutspendetermine beeinträchtigt und zu Ausfällen geführt. Beim jüngsten Termin in der Mittelschule hatte man mit 80 Spendern in der Vorbereitung gerechnet, 72 kamen dann. Darunter waren sieben Erstspender. Diese wurden von den Helfern der örtlichen Rot-Kreuz-Bereitschaft, darunter Alfons Lorenz, der von Beginn dabei ist, betreut. Für Heribert Prahler, den langjährigen Koordinator dieser Termine am Ort, sprang Stefanie Weiß (l.) ein. Sie konnte dann auch einen besonders erfreulichen Termin wahrnehmen, die Ehrung ...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.