Konflikt um eine gefährdete Art

Ein geschwächtes Fischotterjungtier, das nur mehr leise fiept: Ein Tierarztehepaar aus dem Landkreis Passau nimmt das verwaiste Tierbaby auf und zieht es groß. Aus dem niedlichen Fellknäuel wird ein erfinderischer, starker Fischotter. Die Tierärzte merken: Sie bewegen sich in einem Konfliktfeld. Für andere ist der Fischotter nicht das vom Aussterben bedrohte Wildtier, dessen Bestand sich langsam erholt, sondern ein gefräßiger Räuber, der Teiche mit Fischen leerfrisst.

Lkr. Passau. An einen noch warmen Autoreifen hatte sich das wenige Wochen alte Fischotterjungtier geschmiegt, als es in einer kleinen Ortschaft im Landkreis Passau gefunden wurde. Klein, kaum bewegungsfähig, nur noch halb am Leben. "In den ersten Tagen stand es 50 zu 50, ob das Tier überlebt", sagt ein Tierarztehepaar aus dem Landkreis Passau.


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.