Unruhige Zeiten

Kündigungen bei der Brauerei Aldersbach? – Brauereidirektor darf nichts sagen

Aldersbach. Der Verkauf der Brauerei-Gebäude in Aldersbach ist gerade mal über die Bühne, schon gibt es wieder Gesprächsbedarf: Kündigungen stehen im Raum, von 19 ist die Rede hinter vorgehaltener Hand. Würde das stimmen, wäre rund ein Viertel der Belegschaft ihren Job los. Was ist dran an den Gerüchten? Das fragt man am besten einfach mal nach – bei Brauereidirektor Ferdinand Freiherr von Aretin. Er ruft zurück, hört sich die Fragen an, antwortet aber nicht. Weil er nicht antworten darf: "Ich bin zu Stillschweigen verdonnert", sagt er nach einigem Hin und Her. Von wem? "Per einstweilig...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.