Baggern für den Hochwasserschutz

Arbeiter befreit Flutkanal an der Wolfach von Ablagerungen – Entsorgung ungeklärt

Ortenburg. Wie an einer Perlenschnur aufgereiht stehen sie da. Über 20 Erdhaufen sieht man zwischen Ortenburg und Isarhofen von der Staatsstraße 2119 aus. Dabei handelt es sich jedoch nicht, wie manche vermuten, um den fruchtbaren Schlamm aus dem trockengelegten Unteriglbacher Stausee, der seit Wochen tonnenweise auf den landwirtschaftlichen Flächen in der Umgebung verteilt wird. Vielmehr handelt es sich bei der "Perlenkette" um Ablagerungen, die aus dem Flutkanal der Alt-Wolfach geschaufelt werden. Bis 2020 wird dies wohl dauern, wie Baggerunternehmer Erich Süß aus Waldkirchen erklärt. Auf 15...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.