80 Jahre und kein bisschen leise

Irmi Auer freut sich auf ihren Gesangsauftritt im Weiherhaustheater

Vilshofen/Ortenburg. Früher hat Irmi Auer ihren Sohn Christian mit ins Theater genommen. Jetzt dreht er den Spieß um und stellt sie auf die Bühne des Wei-herhaus-Theaters. Da wird sie die herzige Mitzi geben und mit charmantem Augenzwinkern von ihrem abhanden gekommenen Vorderzahn singen, den sie sich bittschön zum Geburtstag wünschen tät‘: "Den meinen schlug der Ferdinand mir ein!" Der sanfte Wiener Schmäh, mit kleinen Bosheiten gepfeffert und mit Inbrunst gesungen, das findet Irmi Auer wunderbar. Auch mit 80 Jahren ist ihre Lust am Auftreten ungebrochen. Lampenfieber? Kennt sie nicht...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.