Ein großer Sohn der Stadt

Vilshofener Dichter Heinrich Lautensack gehörte zum Kabarett der "Elf Scharfrichter"

Vilshofen. Am 10. Januar jährte sich zum 100. Mal der Todestag des Dichters Heinrich Lautensack. Geboren wurde er am 15. Juli 1881 als Sohn des Kaufmanns Heinrich Lautensack und seiner Ehefrau Erna in Vilshofen. Als fliegender Händler verkaufte sein Vater auf Jahrmärkten seine Textilien, während die junge Familie in Untermiete im Haus des Bezirksdieners Franz Xaver Forstpaintner wohnte. Bereits ein Jahr später kam ein weiteres Kind zur Welt, das auf den Vornamen Katharina getauft wurde. Die junge Mutter erkrankte nach der Entbindung an Milchfieber, einer eigentlich nicht lebensbedrohlichen Erk...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.