Heimkehr mit schrecklichen Bildern im Kopf

Nach 18 Tagen sind die Feuerwehren aus dem Landkreis vom Hilfseinsatz nach der Hochwasserkatastrophe in Ahrweiler zurück

Osterhofen. Mit apokalyptischen Bildern der Zerstörung im Kopf ist am Sonntagabend die Besatzung des Löschgruppenfahrzeugs der Feuerwehr Osterhofen mit den anderen Wehren aus dem Landkreis Deggendorf vom Hilfseinsatz nach der Hochwasserkatastrophe in Ahrweiler in Nordrhein-Westfalen zurückgekehrt. Am Montag war im Rettungszentrum erst einmal die Reinigung aller Gerätschaften angesagt. Die Helfer aus dem Landkreis Deggendorf waren unter dem Kommando von Kreisbrandinspektor Erwin Wurzer im Kontingenteinsatz des Bezirks Niederbayern gemeinsam mit Feuerwehren aus den Landkreisen Kelheim, Rottal-In...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.