Stromimpulse scheuchen die Fische aus der Gefahr

Das neue Schöpfwerk in Aicha steht kurz vor der Inbetriebnahme – In Thundorf laufen die Arbeiten exakt um ein Jahr zeitversetzt

Aicha/Thundorf. Die Fassade des neuen Schöpfwerks in Aicha ist eine echte Augenweide: Auf zwei Seiten mit Natursteinen verkleidet, auf den beiden anderen erzeugen Sonnenstrahlen im Wechsel mit den Wolken auf den Stahlplatten ein schillernd leuchtendes Farbenspiel. Das neue Schöpfwerk in Thundorf, in dem momentan die Betonarbeiten – exakt um ein Jahr zeitversetzt – laufen, erhält die gleiche ansprechende Optik. Die beiden alten Schöpfwerke wurden unter Denkmalschutz gestellt, um sie für die Nachwelt zu erhalten.Maschinentechnikbesteht "Stresstest" Wie Bauoberleiter Bernhard Ullman...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.