Keine "Boandl" am "Schaibinger Boindl"

Kreisarchäologie stellt Befunde der Ausgrabung im Baugebiet vor – 23 Parzellen ab 2022 bebaubar

Künzing. Die älteste Gemeinde im Landkreis Deggendorf ist weitum bekannt wegen ihrer römischen Vergangenheit. Doch die Ortschaft ist wesentlich älter, wie die Funde der Kreisarchäologie aus den letzten Jahren zeigen. Am Donnerstag stellten Kreisarchäologe Stefan Hanöffner und das "Ascea"-Grabungsteam aus Landshut die bisherigen Befunde aus dem neuen Baugebiet "Schaibinger Boindl II"vor. Nach ersten Lesefunden und einer Streifensondage haben die Archäologen zunächst die vielen Befunde dokumentiert und die insgesamt 23000 Quadratmeter großen Fläche dann streifenweise geöffnet. Dunkle Flecken als...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.