Das Geschäft mit den Vierbeinern

Illegaler Tierhandel nimmt enorm zu – Züchterin und Tierheim warnen vor unüberlegten Käufen

Osterhofen/Plattling. Immer mehr Menschen wünschen sich einen tierischen Begleiter. Die Gelegenheit scheint gerade unter Corona-Bedingungen optimal: Homeoffice oder Kurzarbeit, Ausgangssperre und kaum Freizeitmöglichkeiten. Es bleibt also viel Zeit. Im Moment zumindest. Doch die Tierheime fürchten eine Abgabe-Welle nach der Pandemie. Vor allem, da viele Tierliebhaber die Vierbeiner unüberlegt von nicht seriösen Quellen beziehen. Das Geschäft mit den Tieren boomt, bestätigt Sabrina Mutz. Sie betreibt im Ortsteil Hitzenthal eine Zucht für Altdeutsche Schäferhunde. Ihre Wartelisten für die nächst...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.