Als Schiffsleute in Aicha Station machten

Der heutige Wirtweiher war früher der Hauptstrom der Donau – Im 18 Jahrhundert versorgte die dortige Tafernwirtschaft Menschen und Tiere

Aicha. Bis zum Ende des 18. Jahrhunderts hat die Donau noch direkt am alten Pfarrdorf Aicha vorbeigeführt. Schiffsleute, die ihre Handelsgüter auf dem Wasserweg zu transportieren pflegten, kamen nicht umhin, in der zum Kloster Niederalteich gehörigen großen Tafernwirtschaft nebst Versorgungsdepot für Mensch und Tier Station zu machen. Hier floss der Strom so ruhig, dass das Anlegen der Kähne keine Probleme bereitete. Besonders die Isar-Flößer nutzten den Zulauf zum weitläufigen Wasserarm, um im ruhigen Gewässer ihre Flöße zu einem Ganzen zu koppeln. Von Frühjahr bis Herbst herrschte reger Betr...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.