Waldwasser immer wertvoller

Trockenphasen zeigen Bedeutung der WBW – Anfragen von außerhalb des Verbandsgebiets

Moos/Frauenau. Das regnerische Wetter Mitte Juni hat bei Land- und Forstwirten zu einer kurzen Entspannung geführt. Von einem Aufatmen könne aber nicht die Rede sein, sagen Wetterexperten. Wenn die Temperaturen wieder über die 30-Grad-Marke steigen, setzt sich ein Trend aus den Vorjahren fort: "Wir schieben ein Riesenwasserdefizit von 2018 und 2019 vor uns her", sagte jüngst Bayerns Bauernverbandspräsident Walter Heidl. Ein Problem sind nicht nur die heißen Sommer der Vorjahre, sondern das Ausbleiben starker Schnee- und Regenfälle in Herbst und Winter. Die meist nur kurzen Regenphasen füllen d...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.