Auf der Suche nach seinen Vorfahren

Albert Hagl erforscht seine Familiengeschichte – Beweise bis 1642 gesichert – Genealogie ist ein aufwändiges Hobby

Arbing. Das Interesse an der Genealogie erwacht meist an der eigenen Familie. Sein Vater hatte Albert Hagl von Verwandten erzählt, die einst mit viel Geld aus der Schweiz eingewandert seien und in Schatzhofen bei Landshut einen Gutshof betrieben haben sollen. Damit war die Neugier geweckt, doch es dauerte noch viele Jahre, ehe der gebürtige Landshuter in der Rente Zeit und Muße fand, um sich auf die Suche nach seinen Vorfahren zu machen. Aufgewachsen in München hat Hagl 25 Jahre in Deggendorf gelebt, ehe er vor zwei Jahren nach Arbing umgezogen ist, wo er den alten Pfarrhof bewohnt. Vor etwa z...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.