Der Fuchs soll sterben

Im Winhöringer Fall besteht Verdacht auf Tollwut oder Fuchsbandwurm

Winhöring. Der Fuchs, der sich im Siedlungsgebiet aufhält und eine Katze aufgefressen hat (der Anzeiger berichtete), soll mit einer Lebend-Falle gefangen, dann getötet und der Kadaver von Experten auf Krankheiten untersucht werden: Das ist nach den Worten von Klaus Zielinski, Sprecher des Landratsamtes, das Ergebnis einer Besprechung in der Behörde am gestrigen Donnerstag. An der Besprechung haben nach den Worten Zielinskis Vertreter des Veterinäramts, der Jagdpächter und der Abteilung Öffentliche Sicherheit und Ordnung teilgenommen, ebenso Mitarbeiter der Winhöringer Gemeindeverwaltung und ei...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.