Kinderleid durch Lockdown

Caritas berichtet von depressiven Verstimmungen – Schon vor der Krise bestehende Konflikte eskalierten

Berchtesgadener Land. Schulverweigerung, depressive Verstimmungen, mehr Daddeln an den Spielkonsolen, mehr Zeit vor dem Fernseher oder im Internet, aber auch Streitigkeiten und kaum mehr erträgliche Stressreaktionen: Von diesen Folgen des Lockdowns für Kinder und Jugendliche im Berchtesgadener Land berichtet die Caritas Familienberatungsstelle. Der Kreistag gab deshalb in seiner jüngsten Sitzung mehr als eine halbe Million Euro frei, um die Einrichtung auch im Jahr 2022 zu finanzieren. Die Teams in Freilassing, Bad Reichenhall und Berchtesgaden übernehmen Pflichtaufgaben des Landkreises. Das r...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.