Lokales Südostbayerische

Bad Reichenhall. Bei einem Spaziergang jüngst im Kirchholz entdeckte Schwester Angela Fries CJ aus Bad Reichenhall an einem Baumstumpf schräg gegenüber des Maria Ward-Hauses St. Zeno mehrere "solcher wunderschönen" Käfer. Sie las schließlich, dass es sich dabei um einen so genannten Alpenbock handelt. Auf der Roten Liste Bayern und Deutschland ist er laut Auskunft des Landesamts für Umwelt (LMU) als "stark gefährdet" eingestuft. Die Weibchen legen ihre Eier in Totholz, das mehrere Stunden am Tag von der Sonne beschienen wird. Die erwachsenen Bockkäfer seien meist im Juli und August aktiv und w...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.