50 Prozent stimmen per Briefwahl ab

Altötting. Rund 50 Prozent der Wahlberechtigten im Landkreis haben bis Mittwoch dieser Woche Briefwahlunterlagen beantragt. Das hat eine Stichproben-Umfrage der Heimatzeitung ergeben. So hat die Stadt Altötting bislang 4300 Briefwahlunterlagen verschickt bei rund 9500 Wahlberechtigten; Wahlleiter Rainer Steinbrecher rechnet noch mit weiteren Anträgen. Bei der Bundestagswahl 2017 waren 2400 Briefwähler registriert. Wie auch die anderen Kommunen richte sich die Stadt Altötting auf diesen Anstieg bei der Vorbereitung der Auszählung ein. Bei der Stadt Neuötting sind bislang 2900 Briefwahlanträge g...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.