"Einfach nur brutal"

Wälder dem Erdboden gleich gemacht, Bäume reihenweise entwurzelt, Häuser überflutet und beschädigt – das Unwetter hat vor allem im Bereich Obing, Pittenhart, Rabenden für Verwüstung und Entsetzen gesorgt. Eine Rundfahrt durch das heimische Katastrophengebiet.

Auch am Redaktionsbüro dr Heimatzeitung in Trostberg hat es am Mittwochnachmittag heftig gewettert. Auf der Fahrt in noch schlimmer betroffene Gebiete passiert man am nächsten Tag völlig zerhagelte, zerzauste, plattgedrückte Maisfelder und nie da gewesene Seenlandschaften. An der halbseitig gesperrten Bundesstraße 304 wird noch der Windbruch zerlegt. Das unvorstellbare Ausmaß der Gewitterfront vom Vortag offenbart sich aber erst so richtig im Obinger Gemeindegebiet.


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.