Gemeinde will klagen

Bischofswiesen/Winkl. Gegen eine Umladestation für Bio- und Sperrmüll auf dem Gelände der Deponie Winkl will die Gemeinde Bischofswiesen mit rechtlichen Mitteln vorgehen. In der Gemeinderatssitzung vom 12. März hatte das Gremium geschlossen gegen den Bauantrag entschieden. Das Landratsamt aber ersetzte fünf Tage später per Fax den ablehnenden Beschluss und erteilte Baugenehmigung. Begründung: Wegen Einführung der Biotonne zum 1. April bliebe keine Zeit mehr für verbindliche Aussagen zu alternativen Standorten oder einer Einhausung. Die Umladung werde daher wie beantragt umgesetzt, hieß es von ...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.

Mehr aus Lokales Südostbayerische