Steine fliegen durch die Rathausfenster

Bürgermeister Öttl wehrt sich: "Wer ein Problem hat, soll den Arsch in der Hose haben und kommen"

Ainring. Offenbar gezielt greift jemand die Gemeinde an, sei es durch Sachbeschädigung oder Diebstahl. Bereits zwei Mal schmiss ein Unbekannter in den vergangenen Wochen Fenster am Rathaus ein. Die Steine landeten in der Kämmerei im Erdgeschoss auf der Ostseite des Gebäudes, bei der zweiten Tat gingen gleich drei Scheiben zu Bruch und zwei Monitore wurden beschädigt. Doch das ist nicht das Einzige, was den Bürgermeister umtreibt: Vor Kurzem unternahm er mit den Schulanfängern einen Ausflug ins Ainringer Moor und setzte dort 75 Jungbäume. Alle wurden ausgerissen. Besonders schade ist das für di...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.