Fair Einkaufen: Im Weltladen oder im Supermarkt?

Grüne beschäftigen sich im Online-Stammtisch mit verschiedenen Siegeln – Durchblick oft schwierig

Laufen. Ein als "fair" angebotenes Produkt ist nicht unbedingt zu 100 Prozent fair. Es gibt Mischprodukte, es gibt die Möglichkeit des Mengenausgleichs, vor allem aber gibt es unterschiedliche "Fair-Trade-Siegel". Zunehmend haben Discounter und Supermärkte das Potenzial solcher "ausgezeichneter" Produkte entdeckt und machen damit dem eingesessenen Weltladen Konkurrenz – oft zu günstigeren Preisen. Mit der Frage "Ist Fairtrade gleich Fairtrade?" befasste sich kürzlich der zweite Online-Stammtisch der Laufener Grünen. Mit in der Leitung 15 Interessierte. Wolfgang Ehrenlechner ist Wahlkrei...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.