Der Stadel im Haarmoos – er scheint zu brennen...

Haarmoos. Immer und immer wieder "spielt" das Haarmos mit der "Sonne". Ob Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang: das immer wieder je nach Jahreszeit aus den Himmelsrichtungen Ost, Süd oder West einfallend-wechselnde Licht der aufgehenden oder untergehenden Sonne setzt sich dramatisch auf die für das Haarmoos so charakteristischen Stadel. Flächen gehörten früher zum ErzstiftDie ehedem zum Erzstift Salzburg gehörenden Flächen des Haarmoos (Huisee genannt) machte Erzbischof Hieronymus Coloredo 1772 bis 1774 durch Entwässerungsmaßnahmen urbar, um landwirtschaftlich nutzbare Fläche zu gewinnen. Dafür ...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.