Kabeldieb nutzte Sicherheitslücke aus

41-Jähriger entwendet mindestens zwölf Ladekabel aus Elektroautos und verkauft sie im Internet – Gerade noch Bewährung

Südostbayern/Laufen. Ins Visier des E-Auto-Betreibers war der Industriehelfer aus dem Landkreis Regen bereits geraten. Entscheidend aber war der 17. April 2018, als der 41-Jährige in der Laufener Rathaustiefgarage das Ladekabel des städtischen Elektrobürgerautos entwendete. Insgesamt 14 solcher Diebstähle hatte die Staatsanwaltschaft angeklagt. Am Ende der Verhandlung blieben davon zwölf übrig und die spannende Frage: Bewährung oder nicht, denn der Mann aus Ostbayern ist vielfach vorbestraft und hat nach eigener Aussage bereits vier Jahre und neun Monate hinter Gittern verbracht. Das Schöffeng...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.