Laufen

Etwa 80 Menschen sind auf dem Friedhof beerdigt. Nach dem Ende des Krieges geriet er fast in Vergessenheit. Einige der Gräber waren durch einen Kieshaufen verschüttet worden und viele in der Gegend wussten nichts von seiner Existenz. Der Flüchtlingskommissar Georg Lakner fand ihn aber wieder und er wurde, in Zusammenarbeit mit dem Laufener Landrat hergerichtet und in einen würdigeren Zustand gebracht. Johann Roider aus Friedelreuth pflegte danach, zusammen mit seiner Frau Elisabeth, die Gräber und schmückte sie. Seit damals wird jeden Herbst auch eine Totenfeier mit Gräbersegnung gehalten. Der...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.