Uhr aus dem Stiftsschatz unter der Lupe

Heinrich Aicher untersucht als Prüfungsarbeit barockes Möbelstück – Stammt es aus einer Brauerei?

Laufen. Alte Werte erkennen und fachlich versiert erhalten – mit dieser Absicht absolvierte der Leobendorfer Schreinermeister, Holzbildhauer und Drechsler Heinrich Aicher heuer in Fulda eine halbjährige Ausbildung zum Restaurator. Für seine Projekt- beziehungsweise Prüfungsarbeit stellte ihm Stiftsdekan Simon Eibl ein Möbelstück aus dem Stiftsschatz zur Verfügung: eine Barock-Standuhr aus dem Jahr 1770. Diese ist nun akribisch vermessen und aufgezeichnet worden. Doch damit war es nicht getan: Allerhand Recherchen waren notwendig, bevor er loslegen konnte. Die Projektarbeit ist vergleich...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.