Wertvolles Kapellenfenster eingeschlagen

Kunstvolles Glas schwer beschädigt – Mit Wucht zugeschlagen – Zeugen gesucht

Kienberg. Idyllisch liegt sie auf dem kleinen Hügel im Nordwesten von Kienberg, die Pestkapelle, die der Gartenbauverein vor 20 Jahren errichtet hat. Eine Bank daneben, auf einem großen Findling platziert, lädt zu einer Pause ein, die Herbstsonne wärmt den Wanderer, der den Blick über Kienberg und die dahinter liegende Bergkette schweifen lässt. Doch die Idylle ist getrübt, seit vor wenigen Tagen Unbekannte eines der alten Fester schwer beschädigt haben. Zwar hatten die Erbauer vor 20 Jahren vorausgedacht und die bleiverglasten Fenster außen mit einem Sicherheitsglas versehen. Doch das hat der...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.