Ein Naturparadies erster Güte

Neues Buch widmet sich "enormer ökologischer Bedeutung" der Moore im Grenzgebiet – Schönramer Filz als Paradebeispiel

Laufen. Noch vor zwei Generationen galten Moore bei vielen als abbaubare Brennstofflager, als Orte des Grauens, wo man KZ-Lager einrichtete. Oder sie wurden als wertloses Unland betrachtet, manchmal gerade noch als arme Viehweide geeignet. Heute aber haben diese Feuchtgebiete Hochkonjunktur. Sie werden als Kohlendioxid-Speicher geschützt, als Flächen, die den Wasserhaushalt ausgleichen. Moore sind Lebensraum vieler bedrohter Pflanzen- und Tierarten und dienen der Erholung der Menschen. Das kürzlich im Verlag Anton Pustet erschienene Buch "Moore. Naturparadiese im Dreiländereck Oberösterreich /...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.