Ein Mitarbeiter der JVA Bernau positiv getestet

Bediensteter in häuslicher Quarantäne – 1182 Insassen in den fünf Haftanstalten – Kein Gefangener bisher infiziert

München/Südostbayern. Der Coronavirus machte nicht Halt vor vier der 36 Gefängnissen im Freistaat. Wie das Bayerische Justizministerium auf Anfrage der Heimatzeitung mitteilte, wurden inzwischen jeweils ein Bediensteter der Justizvollzugsanstalten Bernau, Hof, Straubing und Würzburg positiv auf das Virus getestet. Die betreffenden Mitarbeiter befänden sich in häuslicher Quarantäne. Nach derzeitiger Kenntnis (Stand: Mittwoch, 17 Uhr) gibt es nach Auskunft von Pressesprecherin Ulrike Roider "im bayerischen Justizvollzug keinen einzigen Fall einer Infektion eines Gefangenen mit dem Coronavirus". ...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.