Mit 40-Tonner voller Spenden nach Polen

Spedition Altmannshofer, AWO Reischach und Ehrenamtliche sammeln Hilfsgüter für Kriegsflüchtlinge

Altötting. Drei Stunden lang hatten rund 20 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer am Freitagnachmittag kistenweise Hilfsgüter – Hygieneartikel, haltbare Lebensmittel und Matratzen – geschleppt und diese von der Sammelstelle Osterwies in einen Lkw der Spedition Altmannshofer geladen. Um 19.45 Uhr ging die zehnstündige Reise für Martin Kalinowski und Daniel Dancesvsky, Mitarbeiter der Spedition, los: Von der Spedition in Neuötting mit dem Vierzigtonner 730 Kilometer nach Mysłowice in Polen. Das Ziel: Hilfe für die Ukraine-Flüchtlinge. "Die meisten ukrainischen Flüchtlinge kom...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.