Sechs Monate altes Baby in Lebensgefahr

Pflegerin steckte Beatmungsgeräte ab

Traunstein/Mühldorf. Eine dramatische Lage für ihr zu früh geborenes Baby, das nach fünfeinhalb Monaten in einer Klinik im Januar 2018 erst fünf Tage zuhause war und ständig beatmet werden musste, schilderte gestern die Mutter vor dem Landgericht Traunstein. Angeklagt ist eine 52-jährige Altenpflegerin aus Mühldorf. Sie soll den Säugling mit einer zu tief in die Lunge eingeführten Absaugkanüle in Lebensgefahr gebracht haben. Weiter soll sie im Dezember 2018 mit der Fußstütze eines Rollstuhls einen demenzkranken Senior in einem Pflegeheim misshandelt haben. Die Sechste Strafkammer mit Vorsitzen...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.