Mehr Platz für die Radl, bitte!

Tempo-30-Zonen und ein "radikaler" Umgang mit der Autolobby: Deutliche Worte auf Radl-Demo

Altötting/Neuötting. Volksfeststimmung auf dem Bahnhofsplatz Altötting: Rund 200 gut gelaunte Radler, die sich von ihrer Radltour aus diversen Landkreiskommunen in Richtung Kreisstadt bei herrlichem Wetter, Trommelmusik und Infoständen tummelten, namhafte Redner auf einer eigens aufgebauten Bühne und entspannte Polizeibeamte, die zusammen mit den Ordnern in gelborangen Westen ein wachsames Auge auf die Einhaltung der Hygieneregeln hatten – die beiden Radl-Demo-Initiatoren vom Bündnis "Verkehrswende_ AÖ", die Burghauser Stefan Angstl und Gunther Strebel von Bündnis 90/ Die Grünen, haben ...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.