Hochwassereinsatz beendet

Über zehn Stunden Hilfe im Berchtesgadener Land geleistet – Einsatzzentrale wieder aufgelöst

Altötting. Die Endzeit 19 Uhr, die für den Hochwassereinsatz im Berchtesgadener Land angesetzt war, konnte nicht ganz gehalten werden. Die 127 Feuerwehrler aus dem Landkreis, die sich am Dienstag gegen 12 Uhr auf den Weg nach Ainring gemacht hatten, um dort Amtshilfe zu leisten, waren 3,5 Stunden länger im Einsatz, erzählt Kreisbrandmeister Stefan Schick, der den Einsatz in der Kreiseinsatzzentrale koordiniert hatte. Gegen 22.30 Uhr kamen die letzten Fahrzeuge zurück. Kreisbrandinspektor Alois Wieser sen. ergänzt, dass die Einsatzkräfte noch den Surspeicher im Blick hatten. Wenn der gebrochen ...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.