Im Kampf gegen das Vergessen

Gerade auch in der Corona-Krise macht sich die Angehörigengruppe für Alzheimer- und Demenzpatienten stark

Altötting. Demenz ist auch heute noch für viele ein Tabuthema. Weil aber immer mehr Menschen, auch jüngere, an dieser tückischen Krankheit leiden, ist der Bedarf an Hilfestellung groß. Sowohl für die Betroffenen als auch die Angehörigen. Seitdem Rosemarie Lehner 2013 die Alzheimer Gesellschaft im Landkreis Altötting e.V. und 2014 die erste Angehörigen-Gruppe in Altötting gegründet hat und leitet, gibt es auch hier eine Anlaufstation. Jetzt, im Zuge der erzwungenen Corona-Pause, wird der Wert des Angebots spürbarer. "Früher", erinnert sich die Krankenschwester mit 40-jähriger Berufserfahrung, "...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.