Der Neubau ist bezogen – der Altbau wird abgerissen

Baufortschritt an der Werkstatt am Bahnhof durch die Corona-Pandemie nur geringfügig verzögert

Altötting. Corona hat vieles durcheinander gebracht – auch den Zeitplan des Neubaus der Werkstatt am Bahnhof (WaB): Eigentlich hätte der Umzug vom Altbau an der Oskar-von-Miller-Straße in das gleich nebenan gelegene neue Gebäude, in welches die Diözesancaritas rund 4,7 Millionen Euro investiert, schon Ende April, spätestens aber Anfang Mai über die Bühne gehen sollen, letztlich wurde es Mitte Juni. Vor gut zwei Wochen war es dann tatsächlich soweit: Die Arbeiten waren soweit fortgeschritten, dass die acht Gruppen, in denen ausnahmslos Menschen mit seelischer Behinderung beschäftigt sind...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.