"Die Leute wollen reisen"

Bus-Unternehmer aus der Region auf der Demo in Berlin

Kirchweidach/Berlin. Busreiseveranstalter aus ganz Deutschland sind am Mittwoch auf die Straße gegangen. Rund 800 Reisebusse rollten als Korsos hupend durch Berlin sowie sechs weitere Städte, um auf die dramatische wirtschaftliche Situation der Branche aufmerksam zu machen. In Folge der Corona-Pandemie wurde der Reisebusverkehr komplett stillgelegt, was Unternehmen 2,3 Millionen Euro pro Tag kostet. Mit ihren Slogans wollen die Demonstranten auch die Bedeutung des Busgewerbes für das gesellschaftliche Leben in den Vordergrund rücken. Mit dabei war auch Barbara Huber aus Kirchweidach. Zusammen ...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.