Ein etwas zu frühes Frühlingserwachen

Bienen, Blumen, Kröten, Zecken und Co.: Die Natur erwacht aus dem Winterschlaf um Wochen zu früh

Altötting. Zecken im Katzenfell, Krötenwanderungen zwischen Marktl und Perach, erste Bienensichtungen und Schlangenfund in Stammham (Anzeiger berichtete): Momentan häufen sich die Geschichten von – für diese Jahreszeit – ungewöhnlichen Tiersichtungen. Und auch Experten bestätigen ein besonders "frühes Frühlingserwachen". "Milde Nächte und Regen machen den Kröten Beine", teilt beispielsweise der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) jetzt mit. "In den letzten Jahren war der deutsche Winter eher mild, lange anhaltenden Frost und Schnee gab es kaum." Insekten beispielsweise sind wechse...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.