Staat übernimmt B20-Deponiekosten

MdL Martin Huber erreicht Stundung für Marktl – Pro-Kopf-Verschuldung wäre um 300 Euro gestiegen

Marktl. Positive Nachrichten für die Gemeinde Marktl kann MdL Dr. Martin Huber verkünden. Einer Mitteilung des Abgeordneten zufolge verzichten der Freistaat und der Bund darauf, der Gemeinde die Entsorgungskosten für eine beim B20-Ausbau entdeckte Mülldeponie in Rechnung zu stellen. Seit zweieinhalb Jahren schwelte wegen des Falls ein Streit zwischen Marktl und dem Staatlichen Bauamt Traunstein in Vertretung für Freistaat und Bund. Dieses war beim dreispurigen Ausbau der Bundesstraße im ersten Halbjahr 2017 Jahren auf die der Behörde bis dato nicht bekannte Schuttablagerung gestoßen. Von Ziege...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.

Mehr aus Landkreis Altötting