Die Letzten ihrer Art

Weil der Landkreis zu den wenigen Lebensräumen der Gelbbauchunke zählt, laufen umfangreiche Schutzmaßnahmen

Altötting. Auf den ersten Blick ist sie völlig unscheinbar, gleicht von oben gesehen gar nur einem Haufen Schlamm. Erst die Unterseite offenbart das Besondere der nicht ohne Grund Gelbbauchunke heißenden Amphibie. Hunderttausende Euro stecken der Bund und der Freistaat aktuell in ihre Zukunft – freilich nicht wegen des gelben Bauchs, sondern weil der Landkreis Altötting zu den letzten Lebensräumen des Froschlurchs zählt. Seit 2016 sind Experten im Landkreis unterwegs, um die Bestände der Gelbbauchunke zu erfassen und zu stärken. Zum Stand der Dinge ließen sich am Dienstag die Mitglieder...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.