Tödliche Unfälle vor Gericht

Zwei Vorfälle innerhalb eines Monats im Sommer 2017 – Jetzt müssen sich die mutmaßlichen Verursacher verantworten

Altötting. Am 12. Juli war es eine Fußgängerin, drei Wochen später ein Mitfahrer in einem Auto – beide starben, beide konnten augenscheinlich nichts dafür. Diejenigen, die aus Sicht der Ermittler vielmehr die Schuld trifft, müssen sich diese Woche vor dem Altöttinger Amtsgericht verantworten. Sowohl am morgigen Mittwoch als auch am Donnerstag geht es dort um fahrlässige Tötung. Im ersten Fall hat die Staatsanwaltschaft Traunstein einen damals 60-jährigen Lkw-Fahrer aus Serbien als Verursacher ausgemacht. Der Mann war am frühen Abend des 12. Juli 2017 mit seinem Lastzug im Neuöttinger Ge...




Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.