Schlagloch beendet WM-Träume

Profi-Triathlet Frederic Funk muss bei Ironman 70.3 in St. George aufgeben

St. George/Unterwössen. Was für ein Pech für Frederic Funk bei der WM im Ironman 70.3 in St. George (USA): Der junge Triathlet aus Unterwössen musste das Rennen über die Mitteldistanz (1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Radfahren, 21 Kilometer Laufen) nach wenigen Lauf-Kilometern aufgeben, nachdem er auf dem Rad bei einer Abfahrt mit 80km/h durch ein Schlagloch gefahren war und sich dabei sein Sattel zwei Zentimeter nach unten und auch noch nach vorne geneigt hatte. "Dann musste ich 70 Kilometer in einer sehr unangenehmen Position fahren", berichtete Funk. Der Unterwössener Profi lag da zwa...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.