Benedikt Amann kämpft um Seele des Profifußballers

Ruhpoldinger Professor für Psychiatrie und Psychotherapie stellt Projekt Real und Atlético Madrid sowie FC Barcelona vor

Barcelona/Ruhpolding. Er ist in Ruhpolding aufgewachsen, hier zur Schule gegangen, dann Chiemgau-Gymnasium, Kloster Schäftlarn, schließlich Medizinstudium an der LMU in München: Benedikt Amann. Der 52-Jährige lebt seit 16 Jahren in Barcelona und ist leitender Oberarzt an einem Klinikum. Zusammen mit Ricard Valdés, dem Bruder des ehemaligen Torwarts des FC Barcelona, Victor Valdés, arbeitet er an einem globalen Programm, bei dem es um die Seele und Ängste des Profifußballers geht. Im Herbst soll dies den spanischen Erst- und Zweitligisten, also auch FC Barcelona, Real und Atlético Madrid, vorge...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.