"Diese Pause wird uns guttun"

DSC-Trainer Thom kritisiert nach der Niederlage in Höchstadt fehlenden Kampfgeist seiner Truppe

Deggendorf. "Meilo" ist momentan nicht da, daher machte sich sein Herrchen Henry Thom (50) am Montag ohne Hund auf einen langen Spaziergang − der Trainer des Eishockey-Oberligisten Deggendorfer SC hatte einen Tag nach der 4:5-Niederlage bei den Höchstadt Alligators immer noch einige negative Gedanken nach einer unruhigen Nacht zu bearbeiten. "Es kann nicht immer alles klappen, aber man muss von der 1. Minute an kämpfen", nannte der DSC-Coach den Hauptgrund für ein miserables 1. Drittel, sodass sein Team wieder einmal als Verlierer das Eis verließ. Es ist nicht von der Hand zu weisen, mi...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.