Faire Geste

Ruhmannsfeldens Sportchef Wittenzellner lobt Schöfweger Wildfeuer

Es war die erwartet schwierige Aufgabe für die Spvgg Ruhmannsfelden: Nach dem furiosen 7:2-Auftaktsieg gegen Pfarrkirchen mussten sich die Lerchenfeldkicker am Mittwoch mit einem Punkt zufrieden geben. 280 Zuschauer sahen in Schöfweg emotionale, umkämpfte, aber letztlich torlose 90 Minuten. Sowohl die Gastgeber als auch die Gäste beendeten die Partie zu zehnt: Schiedsrichter Johannes Scheidhammer (Moosinning) zeigte zunächst Schöfwegs Sven Weinberger die rote Karte (67.), in der Schlussphase wurde dann auch noch Ruhmannsfeldens Youngster Marco Dachs nach einem Ellenbogenschlag mit Rot vorzeiti...


Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen?
Hier geht es zu der gewünschten Ausgabe im Online-Kiosk.